Bronze Workshop

Bronze-Workshop

„Vom Modell zur Bronzefigur – Einführung in die Technik des Bronzegusses“
(2 Termine, September 2017)

An zwei Terminen im September bieten wir allen Interessierten die spannende Möglichkeit, eigene Modelle für den anschließenden Guss in Bronze zu gestalten.

Nach einer Einführung in die Geschichte der Bronzeherstellung, seiner besonderen Metalleigenschaften und der Gussverfahren ( Massivguss, Hohlguss ) erstellen Sie unter Anleitung des Bremer Bildhauers Klaus Lekien eigene Figuren in der Werkstatt des Künstlerhauses Ausspann im Bremer Schnoor.

Bei einem weiteren Termin in Folge haben Sie die Möglichkeit, die Bronzegießerei von Lothar Rieke in Worpswede kennenzulernen und beim Guss Ihrer Figuren dabeizusein. (Evtl. zu verbinden mit einem Museumsbesuch vor Ort.)

Informationen für die Teilnehmer

Der Workshop richtet sich an Teilnehmer_innen ohne Vorkenntnisse.

Der Werkstatt-Termin ist Samstag, 16.09.2017 von 10-16 Uhr im Künstlerhaus Ausspann, Schnoor 1-2, mit einer Pause zwischendurch (Mittagessen auf eigene Kosten möglich). Der anschließende Termin in der Gießerei wird hierbei bekannt gegeben. Fahrgemeinschaften nach Worpswede werden bei Bedarf gern organisiert.

Die Kosten für Workshop und Bronzefiguren zur anschließenden Mitnahme betragen ca. 220 Euro.

Fragen, Informationen, Anmeldungen:
Klaus Lekien, T: 0176-39149669
Ausspann, T: 04298-959290
E-Mail: info@ausspann-bremen.de

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Künstlerhaus Ausspann

Kunst

Unsere Philosophie der Kunst

Kunst wird im AUSSPANN nicht nur gezeigt, sondern „findet statt“. Es wird ausdrücklich ein kommunikativer Raum geschaffen, ein Treffpunkt für Künstler, Kunstinteressierte, Sammler, Konsumenten und alle anderen – Kunst wird mitten ins Leben gebracht. Lesungen, Vorträge und Konzerte finden ebenso statt wie experimentelle Kunst und Aktionskunst.

Im Außenbereich wird eine Plastik von Waldemar Otto installiert, es werden dauerhaft Werke von beispielsweise Mike Spike Froidl (Berlin) und Naser Agha (Syrien) präsentiert. Die New Yorker Künstlerin Dina Delpozo wird mit ihrem Kunstprojekt „BorderLines“ ebenso in den AUSSPANN ziehen wie verschiedene (offene) Ateliers und Kurse. Geplant sind Angebote im Bereich Literatur, Malerei und Plastik (Keramik).

Es wird ein Atelier für digitale Medien mit PC-Arbeitsplätzen geben, einen Raum zum Basteln und Nähen und in Zukunft auch ein Keramik- und Bildhaueratelier.

Offenes Maltreffen

Offenes Maltreffen

Zusammen macht es doch meistens viel mehr Spaß, kreativ zu sein. Daher treffen wir uns jeden Donnerstag ab 17 Uhr im „Speicher“, dem offenen Atelier im Künstlerhaus AUSSPANN, um gemeinsam zu malen und zu zeichnen.

Etwas Material haben wir vor Ort, am besten aber eigenes Material mitbringen (vor allem Keilrahmen). Vom Team der AUSSPANN-Künstler versucht jemand dabei zu sein, der hilft und bei Bedarf anleitet – zum Beispiel die Kunstpädagogin Nathalie Kober, die hier auch ausstellt und das Treffen mit ins Leben gerufen hat.

Der Termin richtet sich an alle, die Interesse an Kunst und ihrer Kreativität haben – auch ohne „Vorkenntnisse“!

Dirk Bodenstein

„Kraftvolle Farbkaskaden“

Ölgemälde-Ausstellung von Dirk Bodenstein
Vernissage am 6.7. ab 19 Uhr
Ausstellung bis 2. August 2017

„Mit einem unglaublichen Mut zur Farbe malt der Schwachhauser Künstler seine ausdrucksstarken Ölgemälde. Großformatige Bilder, die mit ihrer fast wuchtigen Präsenz faszinieren und dem Betrachter auch eins bieten: einen Spielraum für seine individuelle Fantasie.“

Mike Froidl

Mike Froidls

Lese-Performance und Arthousefilme
Samstag den 18. März 2017 ab 19 Uhr

Die Ausstellung ist bis 21. April (Finissage) zu sehen

Mike Froidl lebt und arbeitet seit 1998 in Berlin. Er studierte an der Kunstakademie München bei Robin Page, dem er 1985 erstmals den Bart blau färbte und der ihn als Fluxus-Kunstikone „Bluebeard“ bis an sein Lebensende (2015) atlantikblau behielt.

Parallel studierte Froidl bei dem japanischen Zen-Mönch K. Kuwahara acht Jahre lang die Kunst der fernöstlichen Kalligrafie. Eine Lese-Performance Mike Froidls und Arthousefilme des vielseitig aktiven Künstlers wird man am Samstag den 18. März 2017 ab 19 Uhr erleben können. Die Ausstellung ist bis 21. April (Finissage) zu sehen.

In Mike Froidls Rollbildern im Stile der japanischen Kakemono vereinigen sich östliche und westliche Kunstströmungen. Ästhetisch ausgerichtet an der japanischen Kunst verbindet er das feinsinnige Mysterium des ostasiatischen Shodō mit politischer Gesellschaftskritik im Sinne der Aufklärung und ihren Idealen wie Emanzipation, Toleranz, Verantwortung, Befreiung von Willkür und Ignoranz.