Die Räumlichkeiten

Die Räumlichkeiten

Das gesamte Haus wird dabei „bespielt“. Jeder kann sich seinen Platz suchen: in einer lauschigen Ecke, an einer kommunikativen Tafel, vor einem bestimmten Kunstwerk oder im Gespräch mit einer Künstlerin bei der Arbeit. Es gibt im Sommer schöne sonnige Außenplätze.

In den verschiedenen Räumen, die zum Teil abtrennbar und alle einzeln zu buchen sind, können große und kleine Gruppen Platz finden – von 6 bis 40 Personen. Die Räume können „pur“ gemietet werden (für ein Seminar), mit Getränke-Service oder auch mit komplettem Catering.

Das Atelier-Dinner

Besonderes Schmankerl: das „Atelier-Dinner„. Im kreativen Rahmen des offenen Malateliers im „Speicher“ können Sie ein Candlelight-Dinner für zwei Personen buchen. Nach Absprache servieren wir Ihnen dann ein drei- oder mehrgängiges Menü (s.u.), gerne mit passender Weinempfehlung.
Preis: ab 25,00/Person
(nur mit Reservierung).

Der Blitz im Schnoor

Der Blitz im Schnoor

Eine Installation von Frank Riepe

05.07. bis 25.07.2019
Finissage: Donnerstag, 25.7. , 19 Uhr

Kraft und Energie kennzeichnen einen Blitz – eine eindrucksvolle Entladung himmlischer Elektrizität. Erst ein Grummeln, dann plötzlich tritt er auf, begleitet von Donner. Augenblicklich verändert er die gerade noch bestehende Atmosphäre von Räumen und Landschaften radikal. Dunkel wird hell, kalt wird heiß.

Als der Künstler Frank Riepe an einem dunklen und ungemütlichen Abend im März 2017 den Ausspann betritt, findet er es warm und erleuchtet vor. Er trifft auf Menschen und plaudert mit ihnen über das Haus und seine Geschichte, Kunst, Flüchtlinge, den Schnoor. Die Nacht breitet sich aus und als er gefragt wird, was er hier machen würde, wie er sich in das Projekt Künstlerhaus Ausspann einbringen würde, ist für ihn sofort klar:
Ein temporärer intensiver Eingriff.

Unter der Projektleitung von Ronald Phillips – Künstler und Begründer des Künstlerhaus Ausspann, der sämtliche Aktivitäten am und im Haus als Soziale Plastik versteht – wurde der Blitz sodann in einer einzigartigen, kreativen Zusammenarbeit mit Menschen, die das Haus besuchen, nutzen und unterstützen, materialisiert.
Nun ist er da. Er nimmt den Raum auf, passt sich an und bleibt dennoch eigenständiges Ereignis, das den Raum herausfordert, ihn umkrempelt, seine Nutzbarkeit verändert, neue Blickachsen schafft und die Nutzer*innen zu neuen Lösungen animiert. Die physische Größe des Objektes hat etwas Spektakuläres. Die Betrachter erleben den Blitz möglicherweise als optische Herausforderung, als Störer. Aber auch als konfrontativen Eingriff, der Lust macht, sich mit der Veränderung, die er evoziert auseinanderzusetzen. Wie ist es hier ohne dieses riesige Objekt? Wie kommt der Blitz ins Gebäude? Warum?

Die Karte

Die Karte

Zu den „Klassikern“ unserer Karte gehören:

Linsen-Curry-Kokosnussmilchsuppe

Vegan. Leicht scharf. Ein leckeres Süppchen, das das Herz wärmt.
Portion mit Brot – 4,80 Euro

Chorizo-Eintopf

Spanische scharfe Paprikawurst in einem Ein-Topf-Gericht mit viel Gemüse und Kartoffeln. Auch und gerade im Sommer ein schönes, mediterranes Essen!
Portion – 6,80 Euro

Spinat-Feta-Quiche

Vegetarische Quiche mit saftigem Spinat, würzigem Feta (Schafkäse) und knackigen Pinienkernen.
Portion – 6,80 Eur

Quiche Lorraine

Der Klassiker aus der französischen Küche – Schinkenspeck, Zwiebeln, Lauch und Käse
Portion – 7,80 Euro


Kuchen

Rübli-Torte

Schweizer Möhrenkuchen – saftig-nussig, ohne Mehl gebacken
Stück – 2,50 Euro

Käsekuchen

Altes Familienrezept – fruchtig mit Mandarinen…
Stück – 2,50 Euro


Hausgemachte Eis-Kreationen

Kein Kinderkram

Frei nach dem Motto „kein Kinderkram“ (weil mit Alkohol) gibt es ganz neu wechselnde Eissorten. Das Eis wird ohne Ei auf Sahnebasis hergestellt. Zum Beispiel haben wir:


Karamell-Eierlikör


„Vanilla 43“


Schoko-Chili-Brandy

(mit Osborne Veterano)


Granatapfel-Tequila


Als Dessert empfehlen wir

Tiramisu

Leckeres, hausgemachtes Tiramisu
Portion – 3,00 Euro

Mousse au Chocolat

Vegan, mit Himbeersauce
Portion – 3,00 Euro

Eierlikör-Becher

Karamell-Eierlikör-Eis, Sahne, karamellisierte Walnüsse, Eierlikör
Portion – 4,80 Euro

Granatapfel-Becher

Granatapfel-Tequila-Eis, Sahne, Grenadine-Sirup, Pistazien
Portion – 4,80 Euro


Unsere Menü-Vorschläge:

Ab zwei Personen und mit zwei Tagen Vorlaufzeit servieren wir gerne:

„Mediterranes Menü“


Auswahl mediterraner Vorspeisen, z.B. Gambas al ajillo, Pimientos de Padrón

Rucola-Salat mit Avocado und Pinienkernen

Schweinefilet à la Saltimbocca mit Zucchini-Risotto

Orangen-Crème Brulée
Vier Gänge – pro Person 29,00 Euro

Das „Klassische“


Lachstatar auf Rucolasalat

Steak vom Rinderfilet mit Cognac-Pfeffer-Rahm-Sauce,
dazu Gratin Dauphinois

„Süßes Dreierlei“
Drei Gänge – pro Person 29,90 Euro

Orientalisches Menü


Auswahl orientalischer Vorspeisen, z.B. Falafel, Humus, Petersiliensalat, maurische Hühnerspieße

Orientalischer Lamm-Eintopf mit Datteln und Kichererbsen

Granatapfel-Eisbecher
Drei Gänge – pro Person 25,00 Euro

Der Blitz schlägt ein

Der Blitz im Schnoor
Frank Riepe

Projektvorstellung: Donnerstag, 5. April 2018 ab 19h

Ein Blitz schlägt in den Schnoor ein. Allerdings nicht als immaterielle Himmelserscheinung, sondern als künstlerische Installation des Künstlers Frank Riepe. Bis zu 2 Meter stark durchdringt diese auf ihrem Weg zwei Gebäude des Ausspann. Tritt durch ein Hinterfenster ein, wird von Decken und Wänden umgelenkt, vorbei an der Theke, durch das Treppenhaus und den Gastraum und verlässt das zweite Gebäude auf der am weitesten gegenüberliegenden Seite. Dann geht der Blitz über der Straße himmelwärts, soweit (verkehrs-)technisch möglich. Dadurch ordnet er den Raum neu, fordert den Nutzer durch ungewohnte Blickachsen heraus, spielt mit Erwartungen und Erfahrungen und bietet eine neue Auseinandersetzung mit der historischen Umgebung. Die im Ausspann gelebte Interaktion zwischen Altem und Neuem wird somit auf die Spitze getrieben und es findet eine künstlerische Intervention im öffentlichen Raum statt.

Der Künstler Frank Riepe arbeitete in seiner Laufbahn bereits europaweit, auch mit seinen Künstlergruppen MEIER und AWP/arTwaRpeacE, z.B. für film+arch/Linz, den Kunstverein Hamburg, auf der documenta/Kassel, sowie in Manchester, Reykjavik, Prag usw.

Am Donnerstag, 5. April 2018, wird das Projekt „Der Blitz im Schnoor“ in Bild und Text ab 19 Uhr im Ausspann vorgestellt.